Offene Berufswahl «no limits!»

Bei der Berufs- und Studienwahl bestehen grosse geschlechtsspezifische Präferenzen. Junge Männer wählen eher technische Berufe und studieren Natur- oder Ingenieurwissenschaften, junge Frauen ergreifen soziale Berufe und belegen vorwiegend geistes- oder sozialwissenschaftliche Studiengänge.

In unserem umfangreichen Aktionsprogramm «no limits!» erkunden Schülerinnen und Schüler im Austausch mit Berufsleuten geschlechtsuntypische Berufe und vielfältige Lebensentwürfe. Dies befähigt heranwachsende Frauen und Männer nicht nur, ihr traditionelles Berufswahlverhalten zu hinterfragen, sondern eröffnet ihnen auch ein breites Spektrum an vielfältigen Perspektiven für ihre Berufs- und Lebensplanung.

  • Basler Berufs- und Weiterbildungsmesse

    Mit «no limits!»-Botschafterinnen und Botschaftern sind wir jeweils an der Basler Berufs- und Weiterbildungsmesse präsent, die alle zwei Jahre stattfindet. Mehr

  • «Avanti»

    Die Schulprojektwoche «Avanti» motiviert Mädchen und Jungs der 7. und 8. Klasse, geschlechtsuntypische Berufsfelder und Lebensentwürfe kennen zu lernen. Mehr

  • «Mein Beruf»

    Im Workshop «Mein Beruf» wird in der Sekundarstufe I die Bedeutung von Geschlechterrollen in der Berufswahlphase thematisiert. Mehr

  • «no limits!»-Botschafter_innen

    Unsere Botschafterinnen und Botschafter zeigen Heranwachsenden, dass Berufswahl eine Frage der Fähigkeiten und nicht des Geschlechts ist. Mehr

  • Theaterpädagogik im Kindergarten

    Spielerisch setzen sich Kinder mit Rollenklischees auseinander und bauen dadurch früh einengende Vorurteile ab. Mehr

  • Nationaler Zukunftstag: Forumtheater

    Das im Rahmen des Nationalen Zukunftstags stattfindende Forumtheater bietet Jugendlichen die Möglichkeit, sich unbefangen den Themen Berufswahl, Lebensentwürfe und Rollenbilder zu widmen. Mehr