Basler Berufs- und Weiterbildungsmesse

Berufe haben kein Geschlecht

In der Schweiz können Jugendliche aus rund 230 Berufen ihre Ausbildung wählen. Trotzdem lassen sich viele von ihnen bei der Entscheidung von Geschlechterklischees einschränken. An unserem «no limits!»-Stand im Rahmen der Basler Berufs- und Weiterbildungsmesse ermutigen wir Jugendliche bei der Lehrstellensuche das ganze Spektrum der Möglichkeiten auszuschöpfen.

«no limits!» an der Basler Berufs- und Weiterbildungsmesse 2018

Vom 18. bis 20. Oktober fand in der Messe Basel die 7. Berufs- und Weiterbildungsmesse statt. Der «no limits!»-Stand, organisiert von der Abteilung Gleichstellung von Frauen und Männern des Kantons Basel-Stadt in Zusammenarbeit mit dem Gewerbeverband Basel-Stadt, war auch in diesem Jahr vertreten. Rund 25 Genderbotschafter_innen, erkennbar durch farbige Schärpen, waren an der Messe unterwegs und informierten über ihre Erfahrungen in einem geschlechtsatypischen Beruf. Im Mittelpunkt stand dabei der persönliche Kontakt mit den Besucherinnen und Besuchern der Messe. Es konnten Fragen gestellt, Erfahrungen ausgetauscht, aber auch Unsicherheiten angesprochen werden.

An ihrem Stand zeigte die Abteilung Gleichstellung von Frauen und Männern mit einem Glücksrad und Printprodukten, dass sich der Mut für einen geschlechtsatypischen Beruf lohnt. Denn Begabung und Begeisterung sind nicht vom Geschlecht abhängig!

Ein Highlight der diesjährigen Berufsmesse war «no limits! im Gespräch». Es diskutierten drei junge Erwachsene, die sich für einen geschlechtsatypischen Beruf entschieden haben. Der Anlass wurde von der Basler Rapperin La Nefera moderiert.

www.basler-berufsmesse.ch mit Bildergalerie

Medienberichte: Regionaljournal, 20 Minuten
 

Rückblick 2016

Bereits zum dritten Mal in Folge waren wir an der Messe vertreten. Über 2 000 Jugendliche und viele interessierte Eltern und Lehrpersonen nutzten die Gelegenheit, sich am «no limits!»-Stand über geschlechtsatypische Berufe zu informieren. Die engagierten Botschafter_innen führten über 400 Gespräche und empfingen etwa 20 Schulklassen aus Basel und der Region.

Neu konnten die Besuchenden am Glücksrad Fragen zur Gleichstellung beantworten und tolle Preise gewinnen. Höhepunkte waren die Besuche von Regierungspräsident Dr. Guy Morin und der Grossratspräsidentin Dominique König-Lüdin. Beide nahmen sich viel Zeit, um mit den Jugendlichen über deren Berufswünsche und die Berufswahl zu diskutieren.

Rückblick 2014

Mit Printprodukten, einem Kurzfilm und einem Wettbewerb konnten wir dem Messepublikum aufzeigen, dass Begabung und Begeisterung nicht vom Geschlecht abhängig sind. Ausserdem besuchte Regierungspräsident Dr. Guy Morin den Stand und tauschte sich mit den Botschafterinnen und Botschaftern sowie den Jugendlichen aus.

Beitrag Telebasel, Mash TV vom 30.10.2014

Bilder der Berufs- und Weiterbildungsmesse 2014

Besucherinnen schauen no limits-Film Zoom

Besucherinnen

Foto: Anna Schillinger

Guy Morin im Gespräch mit Jugendlichen Zoom

Guy Morin im Gespräch

Foto: Anna Schillinger

Guy Morin Zoom

Guy Morin

Foto: Anna Schillinger

Botschafterinnen Zoom

Botschafterinnen

Foto: Anna Schillinger

no limits!-Team mit Schärpen Zoom

no limits!-Team

Foto: Anna Schillinger

no limits-Stand mit Messepublikum Zoom

no limits!-Stand

Foto: Anna Schillinger