Zum Nationalen Zukunftstag 2016: Sigg Sagg Sugg – und du wählsch us!

Die Abteilung Gleichstellung von Frauen und Männern bietet in Kooperation mit der Theater- und MedienFalle Basel das Forumtheater „Sigg Sagg Sugg – und du wählsch us!“ an; eine Interaktion zum Thema Berufswahl und Rollenbilder für Schulklassen. Das Interesse ist gross: mit rund 250 Teilnehmenden sind alle Vorstellungen ausgebucht.

Welche Rollenbilder prägen Mädchen und Jungen heute? Wie wählen Jugendliche einen Beruf aus? Wer und was beeinflusst sie? Wie können neue Rollenbilder aktiviert werden? Diese und weitere Fragen werden im Forumtheater aufgenommen und behandelt.

Das Leben der Jugendlichen bewegt sich einem Spannungsfeld von Gefühlen und Normen. Was gestern zählte, ist heute schon überholt, was morgen Gültigkeit hat, wird übermorgen in Frage gestellt. In dieser Zeit sind die jungen Menschen auch mit der Berufswahl konfrontiert. Herkömmliche Rollenbilder und Lebensentwürfe verleihen eine vermeintliche Sicherheit und behindern manchmal einen mutigen Schritt für einen Beruf, der ihren Fähigkeiten – jenseits von Geschlechterklischees – entspricht.

Gilt es beim Kinderspiel "Sigg Sagg Sugg" möglichst in der Gruppe der Mehrheit zu sein, ist bei der Berufswahl und den Geschlechtsrollenbildern von Bedeutung, seine eigenen Gedanken und Vorstellungen zu entwickeln und diese gegebenenfalls auch gegen eine Mehrheit zu behaupten.

Während eines Spaziergangs durch die Stadt hören die Jugendlichen über Kopfhörer Einspielungen und treffen auf live gespielte Szenen zu den Themen Beruf und Lebensentwürfe. Im anschliessenden Forumtheater befassen sich die Schulklassen spielerisch mit ihren Vorstellungen über Männer und Frauen, die Berufswahl, ihre Lebensentwürfe und entwickeln diese gemeinsam weiter.

Hinweise:

Die Vorstellungen finden am Dienstag, 8. November (14.30h bis 16.00h), Mittwoch, 9. November (10.30 bis 12.00) und am Donnerstag, 10. November (10.30h bis 12.00h und 14.30h bis 16.00h) statt.

Wenn Sie Interesse daran haben, vorbeizukommen und das Forumtheater mitzuerleben, wenden Sie sich bitte direkt an die Theater- und MedienFalle Basel.

nach oben